USA warnen vor Türkeireisen

WASHINGTON (awp international) - Nach dem gescheiterten Militärputsch hat das Aussenministerium in Washington US-Bürger vor erhöhten Gefahren durch terroristische Gruppen in der Türkei gewarnt. Sie sollten Reisen in den Südosten der Türkei vermeiden, hiess es in der Warnung am Samstagabend. Dort geht die türkische Regierung gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK mit aller Härte vor. Das Ministerium rate US-Bürgern, bestehende Reisepläne zum jetzigen Zeitpunkt zu überdenken.
17.07.2016 12:01

Aussenminister John Kerry hatte in einem Telefonat mit seinem türkischen Amtskollegen Mevlüt Cavusoglu Behauptungen über eine Verwicklung der USA in den gescheiterten Putschversuch energisch zurückgewiesen. Diese seien "völlig falsch und schädlich für unsere bilateralen Beziehungen", hiess es in einer Erklärung des US-Aussenministeriums.

US-Präsident Barack Obama rief alle Parteien in der Türkei zu "gesetzmässigem Handeln" auf. Nach Angaben des Weissen Hauses habe er in einer Telefonkonferenz mit Beratern zudem auf die gemeinsamen Herausforderungen mit der Türkei verwiesen - etwa der Kampf gegen den Terrorismus./gp/DP/zb

(AWP)