USA wollen Strafzölle bei WTO-Sondersitzung schnell durchwinken

Die USA haben es eilig mit den neuen Strafzöllen gegen die Europäische Union: Nachdem Schlichter der Welthandelsorganisation (WTO) Vergeltungsmassnahmen gegen EU-Importe in Milliardenhöhe genehmigt hatten, haben die USA sofort eine Sondersitzung des Streitschlichtungsausschusses (DSB) beantragt. Der Ausschuss komme am 14. Oktober zusammen, bestätigte die WTO am Donnerstag in Genf. Der Ausschuss muss die Verhängung der Zölle genehmigen. Das ist reine Formsache, eine Ablehnung ist ausgeschlossen.
03.10.2019 11:56

Die USA wollen auf Flugzeuge aus der EU 10 Prozent Zölle erheben und auf Produkte wie Käse, Wein, Butter, Olivenöl und Kaffee 25 Prozent, wie der US-Handelsbeauftragte mitgeteilt hatte. Die Strafzölle sind rechtens, weil die EU jahrelang rechtswidrige Subventionen an den Flugzeugbauer Airbus zahlte. Die Zölle sollen bereits vom 18. Oktober an gelten. Die WTO-Schlichter hatten am Mittwoch Strafzölle EU-Importe im Wert von insgesamt 7,5 Milliarden Dollar genehmigt./oe/DP/jha

(AWP)

 

EADS

Aktuell+/-%

Investment ideas