Wahlbeteiligung in Frankreich knapp unter dem Niveau von 2012

Bei der ersten Runde der französischen Präsidentenwahl war die Beteiligung bis zum späten Nachmittag ein wenig niedriger als bei der letzten Abstimmung vor fünf Jahren. Bei gutem Wetter in ganz Frankreich gaben am Sonntag nach Angaben des Innenministeriums von 17.00 Uhr rund 69,4 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab. 2012 hatten bis zum gleichen Zeitpunkt rund 70,6 Prozent der Wähler abgestimmt; damals lag die Beteiligung im ersten Wahlgang am Ende bei rund 79,5 Prozent.
23.04.2017 17:29

Allerdings sind die Wahllokale diesmal eine Stunde länger bis 19.00 Uhr geöffnet. In den grossen Städten wird - wie schon beim letzten Mal - sogar bis 20.00 Uhr gewählt.

Die letzten Umfragen vor der Wahl liessen ein spannendes Rennen erwarten. Weil die Rechtspopulistin Marine Le Pen ein Referendum über die EU-Mitgliedschaft Frankreichs will, gilt die Abstimmung als Richtungswahl für Europa. Die endgültige Entscheidung dürfte erst bei einer Stichwahl in zwei Wochen fallen./sku/hrz/DP/fbr

(AWP)