WEF 2018: Trump-Besuch in Davos befeuert Anti-WEF-Kundgebung in Bern

Linksautonome Kreise haben für Samstagnachmittag zu einer Anti-WEF-Kundgebung in Bern aufgerufen. In den letzten Jahren verliefen solche Kundgebungen verhältnismässig gesittet. Doch diesmal könnte der angekündigte Besuch von US-Präsident Donald Trump am Weltwirtschaftsforum die Protestkundgebung in Bern befeuern.
13.01.2018 12:26

Die Revolutionäre Jugendgruppe Bern, die zur Demo aufruft, hat keine Bewilligung eingeholt. Die Demonstration ist daher auch nicht bewilligt.

Die Kundgebungsteilnehmer wollen sich am Nachmittag mitten in der Berner Innenstadt versammeln. Ob die Polizei den Kundgebungszug durch die am Samstag zu Ladenöffnungszeiten stets gut besuchte Innenstadt laufen lassen wird, ist offen. Angaben zur Taktik oder zur Stärke des Aufgebots macht die Polizei jeweils nicht.

Erstickt die Polizei die Kundgebung im Keim, droht Bern erneut ein Katz- und Maus-Spiel zwischen Demonstranten und Polizei, wie dies etwa im vergangenen Oktober anlässlich einer antifaschistischen Kundgebung der Fall war.

Um die Jahrtausendwende kochte der Protest der Globalisierungsgegner gegen das Weltwirtschaftsforum in Davos und die Inhalte für die es steht hoch. Das WEF findet seither unter grössten Sicherheitsvorkehrungen statt und Davos gleicht dann einer streng bewachten Festung.

Die Proteste verteilten sich in der Folge auf andere Schweizer Städte, darunter auch Bern. Bei Demonstrationen kam es immer wieder zu Strassenschlachten. Das Krawallgehabe linksaoutonomer Chaoten begann die Schlagzeilen zu dominieren und überlagerte zunehmend die Inhalte globalisierungskritischer Kreise. Viele Globalisierungsgegner suchten sich fortan andere Mittel und Wege, um ihre Anliegen zu vermitteln.

In den vergangenen Jahren wurde es um die Anti-WEF-Proteste ruhiger. Der am Dienstag angekündigte Besuch von US-Präsident Donald Trump in Davos könnte der Berner Kundgebung dieses Jahr aber wieder regeren Zulauf bescheren.

Zu einem grösseren Protestgefäss könnte sich am 23. Januar die Kundgebung unter dem Motto: "Trump: Welcome to Hell" in Zürich mausern. Die Veranstalter haben nach eigenen Angaben ein Gesuch für die Kundgebung eingereicht. Am selben Tag beginnt in Davos das Weltwirtschaftsforum.

(AWP)