«Wer Volatilität fürchtet, kauft Wandelanleihen»

Trotz Börsenhausse bleiben die Märkte sehr anfällig auf Kursrückschläge. Anleger, die solche Risiken scheuen, sollen auf Wandelanleihen setzen, sagt Reto Jung von WMPartners zu cash.
14.05.2013 04:00
Von Frédéric Papp
Reto Jung, Wandelanleihen-Spezialist bei WMPartners im cash-Video-Interview.
Bild: cash

In der Finanzwelt herrscht seit einigen Monaten eine eigenartige Situation. So ziehen die Aktienmärkte davon, während die Konjunkturdaten mehrheitlich nach unten zeigen. Verantwortlich für die seit Mitte Sommer 2012 dauernde Hausse sind die Notenbanken, die mit ihrer Tiefzinspolitik und der Geldschwemme immer mehr Anleger in die Aktienmärkte peitschen.

Dennoch misstrauen viele Anleger der Hausse. Sie setzen lieber auf Sicherheit und kaufen Anleihen oder horten gar Bargeld. Allerdings werfen Anleihen – insbesondere die Staatsanleihen – kaum Rendite ab. Teilweise ist sie sogar negativ. Doch es gibt ein Anlageinstrument, das sowohl dem Sicherheits- als auch dem Renditeaspekt Rechnung trägt: Die Wandelanleihe.

"Sinken die Aktienwerte, bieten Wandelanleihen Schutz. Steigen sie hingegen, partizipieren Anleger ebenfalls", sagt Reto Jung, Wandelanleihespezialist bei WMPartners im cash-Video-Interview.

Mit Wandelanleihen – im Fachjargon auch "Wandler" oder "Convertibles" genannt – profitieren Anleger etwa zu zwei Dritteln an den Kursgewinnen. Fällt hingegen die Aktie, geben die Anleihenkurse nur zu einem Drittel nach, so die Daumenregel. Am Ende der Laufzeit erhält der Inhaber eines Wandlers das eingesetzte Kapital inklusive Verzinsung zurück.

Optimales Rendite-/Risiko-Profil

Wandelanleihen verleihen dem Inhaber ein zeitlich begrenztes Recht, die Anleihe in eine vordefinierte Anzahl Beteiligungsrechte – in der Regel Aktien - umzuwandeln. Eine Wandlung lohnt sich, wenn der Aktienkurs den Nominalwert der Anleihe übersteigt. Wird vom Wandelrecht kein Gebrauch gemacht, verhält sich die Wandelanleihe gleich wie eine herkömmliche Anleihe. Durch die Umwandlungsmöglichkeit in Beteiligungsrechte ist die Verzinsung etwas tiefer angesetzt.

Wandelanleihen wiesen in den vergangenen Jahren ein günstiges Rendite-/Risiko-Profil aus: "2012 erzielten Wandelanleihe-Portfolios eine Rendite von gut zehn Prozent in einem relativ volatilen Marktumfeld", sagt Jung, der seit 2011 bei WMPartners tätig ist. In den vergangenen drei, fünf oder zehn Jahren waren Wandelanleihe-Investments sogar lukrativer als Aktienanlagen und performten meist auch besser als Anleihen. Hinzu kommt, dass diese Performance mit deutlich geringerer Volatilität erzielt wurde als mit Aktienanlagen.

Auch im laufenden Jahr muss immer wieder mit Kursschwankungen gerechnet werden. Die Börsen bleiben sehr anfällig für politische Ereignisse und auch ein Wiederaufflammen der Euro-Schuldenkrise könnte für heftige Marktverwerfungen sorgen. "Wer Volatilität fürchtet, kauft Wandelanleihen", sagt der ehemalige Aktien- und Derivatehändler Jung.

Kaum Schweizer Emittenten

Der Markt für Schweizer Franken Wandelanleihen ist jedoch klein: An der Schweizer Börse SIX sind bloss eine Handvoll Wandelanleihen handelbar. Für diese Ebbe ist vor allem das schon seit Jahren sehr tiefe Zinsniveau hierzulande verantwortlich, weil sich dadurch viele Unternehmen relativ günstig direkt mit Unternehmensanleihen refinanzieren können. Steigen die Zinsen, werden wieder mehr Emissionen erfolgen. Allerdings rechnet Jung nicht mit stark steigenden Zinsen in den kommenden zwei bis drei Jahren.

Anleger müssen somit auf andere Märkte ausweichen. In den USA – dem grössten Markt für Wandelanleihen – emittieren Unternehmen seit Jahresbeginn wieder mehr Convertibles. Vor allem aber in Japan erfährt der Wandelanleihen-Markt eine starke Belebung.

Wie jedes Investments bergen auch Wandelanleihen Risiken für Anleger. Ein besonderes Augenmerk ist auf die Qualität der Wandleremittenten zu legen. Gehen diese bankrott, ist oft alles oder ein Grossteil des investierten Kapitals verloren. Um dieses Risiko einzudämmen, ist es daher ratsam, in ein global diversifiziertes Portfolio von Wandelanleihen zu investieren, wie zum Beispiel über spezialisierte Wandelanleihe-Fonds (siehe Tabelle).

 

Welche Risiken Anleger zusätzlich beachten müssen und welche Anlagemöglichkeiten bestehen, sagt Reto Jung im Video-Interview.

 

Ausgewählte globale Wandelanleihen-Fonds

Fonds Valor Performance seit 1.1.13 in % Performance (3 Jahre) in % Total Expense Ratio in %
Schroder ISF Global Convertible Bond 3846676 14,9 3,2 1,05
DWS Invest Convertibles 18370803 12,2 - 0,80
Aviva Investors Global Convertibles A USD Acc 2856392 12,2 8 1,44
M&G Global Convertibles Euro C Acc 3225271 11,2 7,8 0,92
Credit Suisse BF (CH) Convert International A CHF 1930836 9,7 5,4 1,28

Quelle: cash.ch, Stand: 13. Mai 2013