Wirtschaftsministerium fordert Perspektive für Airbus-Beschäftigte nach A380

Das Bundeswirtschaftsministerium hat nach dem angekündigten Aus für den Airbus -Passagierjet A380 klare Perspektiven für die betroffenen Beschäftigten gefordert. "Airbus muss nun - und das hat das Unternehmen ja auch bereits angekündigt - schnell Gespräche mit den Sozialpartnern bezüglich der rund 1000 in Deutschland betroffenen Stellen aufnehmen", teilte das Ministerium am Donnerstag mit. "Ziel muss es sein, dass die Beschäftigten bei anderen Airbus-Flugzeug-Programmen beschäftigt werden." Airbus hat insgesamt mit vielen erfolgreichen Modellen ein volles Auftragsbuch.
14.02.2019 13:43

Das Wirtschaftsministerium stehe in Kontakt mit dem Unternehmen. Airbus habe das Ressort vor der Bekanntgabe der Entscheidung zum A380 informiert. Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus stellt die Produktion des weltgrössten Passagierjets A380 ein. Die letzte Auslieferung des Luftgiganten sei für 2021 geplant, teilte Airbus mit./hoe/DP/stk

(AWP)