Zollstreit - «China wird keine Angst vor Drohungen haben»

China demonstriert Durchhaltebereitschaft im Handelskonflikt mit den USA: Man sei auf einen lange andauernden Konflikti mit den USA vorbereitet.
16.06.2019 12:05
Ein Gardist steht vor dem Nationalmuseum in Peking, an dessen Dach Symbole der kommunistischen Partei befestigt sind.
Ein Gardist steht vor dem Nationalmuseum in Peking, an dessen Dach Symbole der kommunistischen Partei befestigt sind.
Bild: Pixabay

China demonstriert Durchhaltebereitschaft im Handelskonflikt mit den USA. "China wird keine Angst vor Drohungen oder Druck der Vereinigten Staaten haben, die die wirtschaftlichen und handelspolitischen Spannungen noch verschärfen könnten", heisst es in dem am Sonntag veröffentlichten Leitartikel der Zeitschrift "Qiushi" der Kommunistischen Partei.

Die Volksrepublik habe keine andere Wahl, als den Kampf bis zum Ende auszufechten. "Keine Macht sollte den eisernen Willen des chinesischen Volkes und seine Stärke und Hartnäckigkeit, einen Krieg zu führen, unterschätzen und herabsetzen." Die Volksrepublik müsse Investitionen und Forschung in Schlüsselbereichen der wichtigsten Technologien erhöhen sowie mehr hochkarätige Talente zusammenbringen.

Chinas Kommunisten reagieren im Social-Media-Krieg: Das ist Trumps Twitter-Gegenspieler in China

Die beiden grössten Wirtschaftsmächte der Welt überziehen sich gegenseitig mit Strafzöllen. Mehr als 600 US-Unternehmen forderten zuletzt US-Präsident Donald Trump zur Beilegung des Streits auf. Firmen wie die Einzelhändler Walmart und Target schrieben in einem Brief an Trump, zusätzliche Zölle würden amerikanischen Firmen und Verbrauchern schaden. "Ein eskalierender Handelskrieg ist nicht im besten Interesse des Landes, beide Seiten würden verlieren."

(Reuters)