Zwei weitere Festnahmen nach Anschlag von Nizza

Paris (awp/sda/dpa) - Im Zuge der Ermittlungen nach dem Anschlag von Nizza sind in Frankreich am Sonntag zwei weitere Personen festgenommen worden. Es handelte sich um einen Mann und eine Frau, wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Justizkreise meldete.
17.07.2016 11:52

Nach dem Anschlag waren schon vier Männer und die Ex-Frau des 31-jährigen Attentäters Mohamed Lahouaiej-Bouhlel festgenommen worden. Sie waren am Sonntag weiter in Polizeigewahrsam.

Bei dem Attentat waren am späten Abend des französischen Nationalfeiertags mindestens 84 Menschen auf der Promenade des Anglais getötet worden, als der Tunesier mit einem Lastwagen in die feiernde Menge raste. Über 300 weitere wurden verletzt.

Promenade nach Schweigeminute offen

In ganz Frankreich begann am Samstag eine dreitägige Staatstrauer. Nach einer Schweigeminute an diesem Montag soll die Promenade wieder komplett geöffnet werden. Das teilte das Bürgermeister-Büro der südfranzösischen Stadt mit.

Die Schweigeminute soll am Monument de Centenaire um 11.45 Uhr für die Opfer des Attentats vom vergangenen Donnerstag abgehalten werden. Danach wird auch der derzeit noch gesperrte Abschnitt der Fahrbahnseite zum Strand hin für den Verkehr freigegeben. Auf dem Teilstück haben Trauernde Kerzen und Blumen für die Opfer niedergelegt.

(AWP)