Zwischenergebnis: Fillon liegt bei Präsidentschafts-Vorwahl vorn

Paris (awp/sda/dpa) - Im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der französischen Konservativen hat der frühere Regierungschef François Fillon nach ersten Teilergebnissen klar die Nase vorn. Er lag nach Auszählung von gut 2900 der mehr als 10 000 Wahllokale bei 42,8 Prozent der Stimmen.
20.11.2016 21:37

Dies teilte der Wahl-Organisator Thierry Solère am Sonntagabend mit. Ex-Premier Alain Juppé mit 26 Prozent und Ex-Präsident Nicolas Sarkozy mit 24,4 Prozent lagen nah beieinander auf Platz zwei und drei. Die beiden stärksten Bewerber qualifizieren sich für die entscheidende Stichwahl am kommenden Sonntag.

Diese vorläufigen Ergebnisse bilden bislang allerdings nur die Stimmen von 690'000 Wählern ab. Eine Hochrechnung des Instituts Elabe für den Sender BFMTV ging insgesamt von 3,9 bis 4,3 Millionen Wählern aus.

Das vollständige Ergebnis wurde erst am späten Abend oder im Laufe der Nacht erwartet. Frankreichs bürgerliche Rechte kürt ihren Kandidaten erstmals mit einer offenen Vorwahl, an der alle Anhänger teilnehmen können. Dem Sieger werden gute Chancen für die Präsidentschaftswahl im kommenden Frühjahr ausgerechnet.

(AWP)