Polizei ermittelt auf Hochtouren zur Gewalttat in Flums SG

Ein 17-Jähriger Lette hat am Sonntagabend in Flums im Kanton St. Gallen mehrere Personen mit einem Beil angegriffen und verletzt. Die Polizei stoppte den Mann mit dem Einsatz von Schusswaffen und nahm ihn dann fest.
23.10.2017 05:03

Die Sicherheitskräfte gehen von einem Einzeltäter aus. Ein terroristischer Hintergrund ist laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei St. Gallen von der Nacht auf Montag nicht festzustellen. Weitere Details will die Polizei am Montagvormittag publizieren.

Nach bisherigen Erkenntnissen griff der 17-Jährige auf dem Postplatz mehrere Passanten an. Danach flüchtete der Mann mit einem gestohlenen Fahrzeug und verunfallte. Er rannte dann zu Fuss zu einem Tankstellenshop, wo er weitere Personen verletzte.

Die Kantonspolizei St. Gallen nahm den Jugendlichen laut dem Communiqué nach Schusswaffengebrauch fest. Die Ermittlungen unter anderem zu den verletzten Personen sowie zum mutmasslichen Täter dauerten in der Nacht an. Auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda wollte ein Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen daher noch keine Angaben zur Schwere der Verletzungen von Personen sowie weiteren Details zum Tathergang beziehungsweise zum Tatmotiv machen. Der Sprecher verwies aber auf eine kurzfristig anberaumte Medienkonferenz am Montagvormittag in St. Gallen.

In der Nacht nahmen Sicherheitskräfte laut Medienberichten weitere Grosseinsätze vor. So sei ein Helikopter über Flums geflogen und unter anderem ein Wohnhaus mit Zusammenhang zum mutmasslichen Täter durchsucht worden.

(SDA)