Polizei fängt spazierende Ziege auf Autobahn ein

Die Ziege graste auf der falschen Seite des Wildschutzzaunes: Die Luzerner Polizei musste am Montag auf der Autobahn A14 in Buchrain eine entlaufene Ziege einfangen. Wie das Tier auf die Autobahn gelangte, ist unklar. Der Besitzer erhielt es wohlbehalten zurück.
04.10.2016 14:21

Die Ziege war kurz nach 15.45 Uhr auf dem Grünstreifen neben der Autobahn zwischen Luzern und Zug unterwegs, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst. Autofahrer meldeten die Sichtung der Polizei. Beamte fingen das Tier schliesslich ein. Anhand der Ohrenmarke konnte der Besitzer ausfindig gemacht werden. Er holte das unverletzte Tier beim Polizeiposten in Ebikon ab.

(SDA)