Portugiese Guterres als neuer UNO-Generalsekretär nominiert

Der UNO-Sicherheitsrat hat den früheren portugiesischen Ministerpräsidenten António Guterres offiziell zum nächsten Generalsekretär der Vereinten Nationen nominiert. Das teilte der russische UNO-Botschafter und derzeitige Ratspräsident Witali Tschurkin mit.
06.10.2016 16:52

Bei ihrer Sitzung am Donnerstag in New York hatten die 15 Mitglieder eine letzte Abstimmung über die Kandidaten abgehalten. Damit hat Guterres, der frühere Chef des UNO-Flüchtlingshilfswerks, den Posten des UNO-Chefs so gut wie sicher.

Die UNO-Vollversammlung muss über die Personalie zwar auch noch abstimmen, das gilt aber als Formalie. Guterres würde den Posten dann zum 1. Januar vom derzeitigen UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon übernehmen, dessen zweite Amtszeit zum Jahresende ausläuft.

Für Guterres sprechen unter anderem seine grosse Erfahrung innerhalb der Vereinten Nationen und seine Bilanz als Reformer. Der Portugiese wird der erste frühere Regierungschef an der Spitze der UNO.

Der UNO-Generalsekretär steht einem Apparat von weltweit 44'000 Mitarbeitern vor und spielt auch eine politische Rolle, indem er beispielsweise Krisengebiete bereist, mit Spitzenpolitikern zusammenkommt und innerhalb der Weltorganisation eigene politische Schwerpunkte setzt.

(SDA)