Profit an US-Kinokassen steigt - "Doctor Strange" bleibt Nr. 1

Der Actionfilm "Doctor Strange" mit dem Briten Benedict Cumberbatch als Superheld hielt sich laut "Hollywood Reporter" mit Einnahmen von 44 Millionen Dollar auf dem Spitzenplatz der Kinocharts.
14.11.2016 08:44

Nach vorläufigen Schätzungen des "Hollywood Reporter" vom Sonntagabend stiegen die Einspielergebnisse nordamerikanischer Kinos an diesem Wochenende um 45 bis 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswochenende.

Dem Spitzenreiter "Doctor Strange" folgt, wie am vergangenen Wochenende, der Zeichentrickfilm "Trolls" mit einem Verdienst von 35,1 Millionen Dollar in den USA und Kanada.

Die Chartplätze drei und vier gingen an zwei Neulinge - das von der Kritik hochgelobte Science-Fiction-Drama "Arrival" und die fast ausschliesslich mit Afroamerikanern besetzte Familienkomödie "Almost Christmas". Mel Gibsons Kriegsdrama "Hecksaw Ridge" schaffte es in der zweiten Woche in nordamerikanischen Kinos nur noch auf Platz fünf.

(SDA)