Räuber in zwei Postbüros in den Kantonen Zürich und Aargau

Gleich zwei Poststellen in den Kantonen Zürich und Aargau sind am Montag Opfer von Kriminellen geworden. Der Mann, der am Morgen in Brittnau AG die Post überfallen hatte, kam allerdings nicht weit: Wenige Minuten nach dem Überfall verhaftete ihn die Polizei.
24.07.2017 16:13

Der Täter hatte kurz vor 7 Uhr eine Postangestellte, die zur Arbeit kommen wollte, vor der Poststelle mit einer Faustfeuerwaffe bedroht und sie gezwungen, die Filiale zu öffnen, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Daraufhin forderte der Mann Bargeld.

Eine zweite Angestellte, die ebenfalls die Filiale betreten hatte, wurde vom Täter zurückgehalten. Wenige Minuten später waren jedoch die ersten Polizeipatrouillen vor Ort, worauf der Räuber die beiden Angestellten gehen liess. Beide blieben unverletzt. Der 38-jährige Täter wurde noch vor Ort festgenommen.

Geflüchtet ist dagegen ein anderer Mann, der am Montagmittag in der Poststelle der Gemeinde Kollbrunn im Zürcher Oberland mehrere tausend Franken erbeutet hat. Die Postangestellte kam mit dem Schrecken davon. Verletzt wurde niemand.

Der Räuber betrat nach Angaben der Zürcher Kantonspolizei kurz vor Mittag die Filiale, bedrohte die Angestellte mit einer Waffe und sprang über die Theke. Er bediente sich aus der Kassenschublade und packte mehrere tausend Franken ein. Danach lief er zu Fuss in unbekannte Richtung davon.

(SDA)