Recyclinghalle in Altdorf bis auf Grundmauern abgebrannt

Eine Recyclinghalle in Altdorf im Kanton Uri ist in der Nacht auf Mittwoch bis auf die Grundmauern abgebrannt. Wie die Kantonspolizei Uri in einer Medieninformation am Mittwochmorgen mitteilte, brach in der Nacht ein Feuer mit starker Rauchentwicklung aus.
05.09.2018 06:00

Die Feuerwehr habe den Brand schnell unter Kontrolle gebracht und somit zumindest ein Übergreifen auf umliegende Gebäude verhindert. Vorsorglich seien 13 Personen aus einem nahestehneden Mehrfamilienhaus evakuiert werden. Die Löscharbeiten seien derzeit immer noch im Gang.

Vier Personen, die sich in einem Wohnwagen in unmittelbarer Nähe der Halle befanden, wurden laut den Polizeiangaben wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Kantonsspital Uri eingeliefert.

Die Kantonspolizei Uri habe zudem Ermittlungen zur Klärung der Brandursache eingeleitet. Es sei ein Sachschaden in Millionenhöhe entstanden. Die Reussackerstrasse, an der sich der Grossbrand ereignete, bleibe voraussichtlich bis zum Mittag gesperrt, hiess es von den Behörden.

Im Einsatz standen beziehungsweise stehen laut der Mitteilung die Feuerwehren Altdorf und Stans, die Chemiewehr Uri und ein Löschzug der SBB mit insgesamt rund 100 Personen, die Rettungsdienste Uri, Nidwalden, Schwyz und Seetal sowie die Kantonspolizei Uri.

(SDA)