Rentnerin beim Wandern im Engadin tödlich verunfallt

Eine 78-jährige Wanderin ist am Donnerstag im Engadin tödlich verunglückt. Sie war oberhalb von Pontresina auf einem Ausflug gestürzt.
18.08.2017 10:01

Die Frau lief gemeinsam mit drei Kolleginnen am Donnerstagnachmittag von der Segantini Hütte in Richtung Alp Languard. Wie die Bündner Polizei am Freitag informierte, stürzte die Berggängerin auf einer Höhe von knapp 2500 Metern über Meer und fiel einen mit Steinen durchsetzen Hang hinunter.

Nach etwa 250 Metern blieb die Wanderin auf einem Panoramaweg liegen. Berggänger leisteten sofort Erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. Der Rega-Arzt konnte jedoch nur noch den Tod der Frau feststellen.

(SDA)