Restaurierte Casa Anatta wird am Monte Verità wiedereröffnet

Nach einer achtjährigen Renovierungsphase öffnet das Museum Casa Anatta am 20. Mai wieder für das Publikum. In dem Holzbau wird dann erneut die Originalausstellung "Monte Verità. Le mammelle della Verità " von Harald Szeemann zu sehen sein.
11.05.2017 16:03

Die auf Deutsch "Brüste der Wahrheit" betitelte Ausstellung Szeemanns hatte ihre Heimat bereits zwischen 1981 und 2009 auf dem Berg der Wahrheit in Ascona TI. Danach waren die historischen Holzgebäude aus dem frühen 20. Jahrhundert so stark vom Verfall gezeichnet, dass an eine Fortführung der Ausstellungsbetriebs nicht zu denken war. Sogar ein provisorisches Dach musste errichtet werden, um das Gebäude zu schützen.

Nach acht Jahren konnte das Sanierungsprojekt umgesetzt werden - ursprünglich war die Wiedereröffnung bereits für 2014 angepeilt worden. An dem 2,5 Millionen Franken teuren Vorhaben beteiligten sich unter anderem der Bund und der Kanton Tessin - zusätzliche Spenden kamen von privater Seite.

Bei der Ausstellung von Harald Szeemann "Monte Verità. Le mammelle della Verità (Brüste der Wahrheit)" handle es sich um die Originalausstellung, so Sonognini. Alle 975 Ausstellungsstücke seien mit dem "grössten Respekt" für den ursprünglichen Kurator wieder in der Casa Anatta angeordnet worden.

Die Ausstellung Szeemanns nimmt den Besucher mit in den Kosmos des Monte Verità: Fotografien, handschriftliche Aufzeichnungen, Kunstwerke und Kleidungsstücke erzählen von der Pionierzeit der Künstlerkolonie zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Anthroposophen, Vegetarier, Anhänger der Freikörperkultur sind ebenso zu sehen wie die Hautevolée der 1920er Jahre aber auch politische Anarchisten und Aussteiger.

(SDA)