Retter befreien Mann unter 500 Kilo-Felsbrocken

Bergretter haben im Unterengadin einen unter einem 500 Kilogramm schweren Felsblock eingeklemmten Bergsteiger befreit. Der Mann war am Westgrat des Radüner Chöpf bei Susch GR vom Stein überrollt und schwer verletzt worden.
30.09.2016 15:39

Mit vereinten Kräften sei es gelungen, den Schwerverletzten unter dem 500 Kilogramm schweren Felsen zu befreien, teilte die Rega am Freitag mit. Der Verletzte marschierte am Donnerstag in einer Gruppe von vier Bergsteigern, die sich auf dem Abstieg vom Radüner Chöpf befanden, als sich der Felsblock löste und einen der Männer zur Hälfte überrollte.

Die exponierte Lage auf dem Westgrat auf etwa 2500 Metern über Meer sowie das enorme Gewicht des Felsbrockens hätten die Rettung zu einer komplizierten Aufgabe gemacht, schrieb die Rega. Zuerst habe verhindert werden müssen, dass der Felsblock weiter rutsche. Erst danach habe der Block mit mehreren Hebeeisen angehoben werden können.

Der befreite schwerverletzte Bergsteiger wurde mit einer Rettungswinde vom Unfallort ausgeflogen und ins nächste Spital gebracht. An der Aktion waren mehrere Retter beteiligt: Neben der Rega standen Bergretter von SAC-Sektionen sowie ein Helikopter der Heli Bernina im Einsatz.

(SDA)