Roche hält 5-Prozent Wachstum dank neuen Medikamenten

Der Pharmakonzern Roche hat in den ersten neun Monaten 2017 seinen Umsatz um 5 Prozent auf 39,4 Milliarden Franken gesteigert. Gleichzeitig bestätigte der Konzern sein Wachstumsziel von einer mittleren einstelligen Zahl für 2017.
19.10.2017 07:27

Das Umsatzwachstum lag sowohl in Franken als auch zu konstanten Wechselkursen bei 5 Prozent, wie Roche am Donnerstag mitteilte. Die Hauptdivision Pharma sowie die Division Diagnostik wuchsen dabei gleich schnell.

Hauptwachstumsträger bei Pharma seien die neu eingeführten Medikamente Tecentriq, Ocrevus sowie Perjeta. Besonders erfreulich seien die kürzlich erfolgten Zulassungen von Tecentriq, Gazyvaro und RoActemra in der EU, wird Roche-Chef Severin Schwan im Communiqué zitiert.

Das Umsatzplus der Division Diagnostics sei vor allem dank der guten Entwicklung von Produkten für die Immundiagnostik zu verdanken, heisst es weiter.

In der Division Pharma stiegen die Verkäufe in den USA um 10 Prozent. In Europa waren sie 2 Prozent rückläufig, in Japan 1 Prozent im Minus. Die Region International erzielte ein Umsatzplus von 4 Prozent.

"Aufgrund der bisherigen Entwicklung bin ich zuversichtlich, dass wir unsere Ziele für das Gesamtjahr erreichen werden", sagte Schwan.

(SDA)