Roche und Novartis müssen in Frankreich Busse zahlen

Die französische Wettbewerbsbehörde verhängt gegen Roche und Novartis eine kumulierte Geldbusse von 444 Millionen Euro. Als Grund nennt die Behörde missbräuchliche Praktiken der beiden Firmen im Bereich "Behandlungen für die altersbedingte Makula-Degeneration".
09.09.2020 11:18

Den beiden Basler Pharmagiganten sowie Genentech, der US-Tochter von Roche, wird konkret vorgeworfen, den Verkauf des Medikaments Lucentis auf Kosten des dreissigmal billigeren Mittels Avastin gefördert zu haben, wie die Behörde am Mittwoch auf ihrer Website mitteilte.

(SDA)