Roms Bürgermeisterin will Spanische Treppe offen halten

Die Spanische Treppe in Rom soll nach ihrer Restaurierung rund um die Uhr geöffnet bleiben. Die Bürgermeisterin der italienischen Hauptstadt, Virginia Raggi, trat am Donnerstag Forderungen nach einer nächtlichen Schliessung des beliebten Treffpunkts entgegen.
22.09.2016 16:16

"Die Treppe wird nachts nicht geschlossen," sagte sie bei einer Feier zum Abschluss der Restaurierungsarbeiten.

Die Spanische Treppe, die zur Kirche Santa Trinità dei Monti führt, ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Roms. Unzählige Touristen steigen täglich die 138 Stufen aus Kalkstein und Marmor hinauf, viele lassen sich auch zu einer Rast darauf nieder. Am Freitag soll die Treppe wieder für Besucher geöffnet werden.

Angesichts der Restaurierung war ein Streit darüber entbrannt, ob die Treppe nachts geschlossen werden sollte. Viele stören sich an nächtlichen Gelagen und fliegenden Händlern. Im Februar vergangenen Jahres beschädigten Hooligans den aus dem 17. Jahrhundert stammenden Brunnen am Fusse der Treppe und warfen grosse Mengen Flaschen und Dosen hinein.

Raggi sagte, es sei wichtig, dass die Menschen die Kulturgüter nutzen könnten. Zugleich müssten sie für deren Erhalt in die Pflicht genommen werden. "Die Stadtverwaltung wird sich dafür einsetzen, dass die Treppe so lange wie möglich in ihrem neuen Glanz erhalten bleibt", sagte die Bürgermeisterin der Protestpartei Fünf Sterne, die im Juni ins Amt gewählt wurde.

Raggi feierte die Wiedereröffnung gemeinsam mit dem Chef des Luxuskonzerns Bulgari, Jean-Christophe Babin. Das aus Rom stammende Unternehmen hatte die 1,5 Millionen Euro teure Restaurierung der Spanischen Treppe finanziert.

(SDA)