Ronja Jansen ist neue Präsidentin der Juso Schweiz

Die Juso Schweiz haben eine neue Präsidentin: Ronja Jansen löst Tamara Funiciello ab. 91 von 192 der in Trimbach SO anwesenden Delegierten der Jungsozialist*innen (Juso) Schweiz stimmten am Samstag an ihrer Jahreshauptversammlung für die 24 Jahre alte Baselbieterin.
31.08.2019 19:19

Der Sieg Jansens war äusserst knapp - ihre Aargauer Rivalin Mia Jenni erhielt 90 Stimmen.

Dies sei das Ende einer Ära, heisst es in einer Juso-Mitteilung vom Samstagabend - und der Beginn einer neuen. "Veränderungen brauchen Mut, sie brauchen Ideen. Und sie brauchen Menschen, die daran glauben", sagte die Bernerin Funiciello in ihrer Abschiedsrede. Ronja Jansen sei die Vertreterin dieser neuen Ära.

Die Juso Schweiz werde weiterhin laut für mehr Feminismus und die 99 Prozent kämpfen - gegen die weitere Bereicherung der oberen 1 Prozent. "Wir müssen den Zusammenhang aufzeigen zwischen der drohenden Klimakatastrophe und dem kapitalistischen Wirtschaftssystem, das sich nur nach den Profiten der Reichsten richtet", sagte Jansen.

(SDA)