Rund 20 Verkäufe mit siebenstelligen Preisen an der Art Basel

Rund 20 Werke haben an den ersten drei Tagen der Kunstmesse Art in Basel mit Preisen von über einer Million ihren Besitzer gewechselt. Höchstdotierter bekanntgewordener Deal ist die Installation "Tomato Head (Green)" des amerikanischen Künstlers Paul McCarthy.
17.06.2016 15:27

Das aus dem Jahr 1994 stammende Kunstwerk ging am ersten Messetag für 4,75 Millionen US-Dollar an eine private amerikanische Sammlung. Verkauft wurden zudem Werke von Brice Marden und John Chamberlain, deren Wert mit 4,5 und 3 Millionen US-Dollar bezeichnet wird. Die Kaufpreise wurden indes nicht genannt.

Gemäss den bisher veröffentlichten Verkauf-Reports der Kunstmesse sind bis Donnerstagabend mindestens 17 Werke mit einem Preis von über einer Million US-Dollar beziehungsweise Euro verkauft worden. Die Reports enthalten allerdings nur eine Auswahl der durch die Galerien erzielten Deals. Preise werden nicht immer genannt.

Insgesamt sind für die ersten drei Messetage über 100 Verkäufe bekannt gegeben worden. Die meisten Werke haben dabei bereits am ersten Messetag ihren Besitzer gewechselt. Am Dienstag und Mittwoch hatten nur Museumsdirektoren, Sammler und andere Very Important Persons Zugang zu den Messehallen.

Die Kunstmesse dauert noch bis Sonntag. An der 47. Ausgabe der Art Basel präsentieren 286 Galerien über 4000 Künstler.

(SDA)