Samsung erwartet Milliardeneinbussen wegen Smartphone-Debakels

Samsung erwartet infolge des Debakels mit seinem Smartphone Galaxy Note 7 weitere drastische Gewinneinbussen bis Anfang des nächsten Jahres. Samsung hatte bereits am Mittwoch seine Prognose für das operative Ergebnis des dritten Quartals um ein Drittel gekappt.
14.10.2016 02:53

Der Produktionsstopp des Geräts könnte das operative Ergebnis des laufenden vierten Quartals und des ersten Quartals 2017 um etwa 3,5 Billionen Won (3,05 Milliarden Franken) verringern, wie der Smartphone-Marktführer aus Südkorea am Freitag mitteilte.

Der Konzern hatte am Dienstag sein Pannen-Smartphone endgültig vom Markt genommen, nachdem auch vermeintlich sichere modifizierte Geräte in Brand geraten waren.

(SDA)