SBB investiert 3,3 Millionen Franken in neue Wegweiser an Bahnhöfen

Dank neuen Schildern sollen Reisende an den Bahnhöfen den Weg zu Tram, Bus oder Schiff und die Ausgänge künftig einfacher finden. Die SBB investiert bis Ende Jahr 3,3 Millionen Franken, um an schweizweit 270 Bahnhöfen Wegweiser auszutauschen oder zu ergänzen.
22.07.2016 11:35

Ziel ist eine einheitliche und einfachere Kundenführung zum öffentlichen Nahverkehr, wie die SBB am Freitag mitteilte. Allein im Hauptbahnhof Zürich werden 150 Schilder ausgetauscht oder ergänzt.

Unter anderem werden im Tiefbahnhof Zürich Löwenstrasse pro Perron bei den Aufgängen je zehn zusätzliche Wegweiser aufgestellt. Die Beschilderung im neuen unterirdischen Bahnhof war als mangelhaft kritisiert worden.

Auch im Bahnhof Bern sollen neue Schilder auf den Perrons dafür sorgen, dass sich die ankommenden Reisenden besser orientieren können. Insgesamt passt die SBB ab August an 270 Bahnhöfen die Wegweiser an. Dabei sollen auch überflüssige Schilder entfernt werden.

Die SBB reagiert mit der neuen Beschilderung auf Kundenrückmeldungen. Gemeinsam mit Pro Bahn, der Interessenvertretung der Kunden des öffentlichen Verkehrs, lancierte die SBB letztes Jahr ein Projekt zur Verbesserung der Kundenführung.

Fachleute erfassten daraufhin in den 400 wichtigsten Bahnhöfen die bestehenden Schilder und definierten den einfachsten Umsteigeweg, wie die SBB schreibt. Anhand dieser Ergebnisse werde die Kundenführung nun optimiert.

(SDA)