Schauspieler lesen im Berner Münster Luther-Bibel vor - nonstop

Im Berner Münster wird ab Samstagabend die gesamte Luther-Bibel vorgelesen - am Stück. Mit der Nonstop-Performance, die vier Tage und Nächte dauern wird, läutet die Kirche das Reformationsjubiläumsjahr 2017 ein.
29.10.2016 10:21

Bis heute sei die Luther-Bibel eines der bedeutendsten Zeugnisse deutscher Sprachkunst und darüber hinaus "der Wirkungsmacht des Wortes an sich", heisst es im Flyer der Organisatoren. Vorgelesen wird das Werk ab 17.30 von insgesamt 46 Theater-Studierenden und Dozenten der Berner Hochschule der Künste.

Durch diese Nonstop-Lesung werde dieses Buch ,"das uns in der Regel eher abschnittsweise näher gebracht wird, einmal als Ganzes erfahrbar." Als Bühne dient das Baugerüst im Chor des Münsters. Das Berner Kirchenhaus bleibt während der Dauer der Lesung auch nachts für das Publikum geöffnet.

Die Organisatoren rechnen damit, dass die Lesung bis am kommenden Mittwoch dauert. Die Performance wird auch während es Gottesdienstes am Sonntagmorgen nicht unterbrochen, lediglich die Lautstärke der Stimmen etwas gedrosselt.

Im Jahre 2017 wird weltweit an den Beginn der Reformation 1517 erinnert werden. Dabei spielt Luthers Übersetzung der Bibel, mit der er 1522 auf der Wartburg begann und an der er bis zu seinem Lebensende 1545 weiterarbeitete, eine zentrale Rolle. Die Übersetzung ermöglichte es den Gläubigen, die Bibel in ihrer Sprache zu lesen.

(SDA)