Schlag gegen Heroinhandel im Glarnerland

Der Glarner Kantonspolizei ist ein grosser Schlag gegen den Heroinhandel gelungen. Sie liess einen Ring von elf Heroinhändlern auffliegen und beschlagnahmte sieben Kilogramm der Droge.
27.07.2017 12:21

Die Ermittlungen wurden seit Anfang 2016 geführt und nun abgeschlossen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Beschuldigt des Drogenhandels sind zehn albanische Staatsangehörige im Alter von 19 bis 51 Jahren sowie ein 55-jähriger Schweizer.

Sichergestellt wurden insgesamt 7 Kilogramm Heroin, 1,7 Kilogramm Streckmittel und 11 Gramm Kokain mit einem Marktwert von total nahezu einer Million Schweizer Franken. 4 Kilogramm Heroin und 19'000 Franken Bargeld wurden in einem Gastgewerbebetrieb in Glarus Nord beschlagnahmt, die anderen 3 Kilogramm und das Streckmittel in einem Waldstück in Mollis.

Bis zur Festnahme hatte die Gruppierung mehrere hundert Gramm Heroin verkauft. Die Beschuldigten hielten sich gemäss eigenen Angaben als Touristen oder als Autohändler in der Schweiz auf. Einer befand sich aufgrund einer Einreisesperre illegal im Land.

Drei Beschuldigte sind zurzeit noch in Haft, drei wurden ausgeschafft und vier weitere sind zur Festnahme ausgeschrieben. Der Schweizer befindet sich inzwischen auf freiem Fuss. Alle Beschuldigten müssen sich nun vor der Staatsanwaltschaft Glarus verantworten.

(SDA)