"Schönster Strand der Welt" wird dank Spenden zum öffentlichen Park

Der laut Immobilienmaklern "schönste Strand der Welt" ist dank unzähliger privater Spenden nun Teil eines öffentlichen Parks in Neuseeland. Organisator Duane Major schaffte es, mittels Crowdfunding den Awaroa Beach zu kaufen und der Öffentlichkeit zu vermachen.
11.07.2016 11:58

Der Traumstrand wurde bei einer Zeremonie dem Nationalpark Abel Tasman im äussersten Norden der Südinsel eingegliedert. "Vielleicht war es der Wind, aber womöglich habe ich mir auch ein oder zwei Tränen weggewischt", sagte Major am Montag dem Fernsehsender TV3.

Die Idee, den Sandstrand zu erwerben, kam ihm zusammen mit seinem Schwager an Weihnachten. "Wir haben beschlossen, es zu versuchen", sagte der Pastor. Vom Erfolg wurde er geradezu überwältigt. "Es war eine magische Erfahrung, ein wenig surrealistisch."

Angesteckt von der Spendenfreudigkeit der Bürger gab dann auch die neuseeländische Regierung 350'000 Dollar dazu. Gekostet hat der Traumstand insgesamt 2,3 Millionen neusseländische Dollar (rund 1,6 Millionen Franken). Die Aktion sei ein "Sieg für die positive Macht der Bevölkerung und für die Bewahrung der Umwelt", erklärte die Vize-Ministerin für Umweltschutz, Nicky Wagner.

Der Awaroa-Strand ist ein 800 Meter langer Sandstreifen, der nur per Boot oder Helikopter erreichbar ist. Ende vergangenen Jahres wurde er zum Verkauf angeboten, die Makler priesen das Stückchen Land als "bemerkenswerte Utopie auf sieben Hektar" und "Paradies auf Erden".

(SDA)