Schulhaus in Vevey VD wegen Feuer evakuiert

Das Schulhaus Les Crosets in Vevey VD ist am Montagmittag wegen eines Brandes evakuiert worden. Die Lehrpersonen und die Schüler konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt. Das Schulhaus kann bis mindestens Ende Woche nicht mehr benutzt werden.
04.09.2017 18:43

Der Alarm ging um 11.40 Uhr ein, wie Florence Maillard, Mediensprecherin der Waadtländer Kantonspolizei, am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Die rund 260 Schulkinder im Alter von sieben bis elf Jahren und die Lehrer hätten evakuiert werden können.

Das Feuer sei im Dachstock des Gebäudes ausgebrochen, sagte Lionel Girardin, in der Stadtregierung von Vevey für die Schulen zuständig, zu sda Video. Die Brandursache sei noch unbekannt. Die für das Mittagessen angemeldeten Schüler seien in ein benachbartes Schulhaus gebracht worden.

Ein gutes Drittel der Klassenzimmer hätten durch Rauch und Wasser Schaden genommen. Stark beschädigt seien vor allem das Dach sowie die elektrischen Einrichtungen, sagte Girardin. Bis mindestens Ende Woche werde das Schulhaus nicht mehr benutzt werden können. Alles weitere hänge von einer genaueren Einschätzung der Schäden ab.

Die Schüler bekämen am Dienstag und am Mittwochmorgen frei, sagte Girardin weiter. Für Eltern, die keine Möglichkeit hätten, ihre Kinder unterzubringen, sei vorgesehen, die Kinder im Schulhaus von Plan zu beaufsichtigen, das sich praktisch in der Nachbarschaft des Schulhauses les Crosets befindet. Für die weitere Zeit würden verschiedene Optionen geprüft.

Die Ursache des Brandes war zunächst nicht bekannt. Das Feuer war beim Dach ausgebrochen. Dort wurden Solarzellen installiert. Ob ein Zusammenhang zwischen den Solarpanels und dem Brand besteht, war zunächst offen. Die Staatsanwaltschaft leitete zusammen mit Spezialisten eine Untersuchung zur Klärung der Brandursache ein.

(SDA)