Schweizer Taucher im Westen Mallorcas tödlich verunglückt

Ein 54-jähriger Taucher aus der Schweiz ist am Dienstagvormittag in Sant Elm im äussersten Westen der Insel Mallorca bei einem Tauchgang tödlich verunglückt. Eine Sprecherin der Guardia Civil bestätigte einen Bericht der "Mallorca Zeitung".
12.07.2016 17:27

Diesen hatte blick.ch aufgenommen. Die Insassen eines Bootes hätten den leblos auf dem Wasser treibenden Körper des Mannes entdeckt. Sie hätten den Mann in den Hafen von Sant Elm gebracht. Wiederbelebungsversuche seien erfolglos geblieben, sagte die Sprecherin auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Die Umstände des Todes würden näher untersucht. Die mallorquinischen Behörden hätten eine Autopsie angeordnet. Laut Angaben der "Mallorca Zeitung" war der Schweizer regelmässiger Nutzer der Tauchstation in Sant Elm. Die Sprecherin der Guardia Civil konnte dies nicht bestätigen.

Das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) teilte auf Anfrage mit, es habe zur Zeit noch keine Kenntnis vom Tod eines Schweizer Bürgers auf Mallorca. Entsprechende Abklärungen seien im Gang.

(SDA)