Schweizer Touristen verunsichert - aber nicht abgeschreckt

Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei sind Schweizer Touristen verunsichert: Bei der Helpline des Eidgenössischen Departements für Auswärtiges (EDA) gingen bis Sonntagmittag rund 600 Anfragen ein. Doch nur die wenigsten sagten ihre Reise ab.
17.07.2016 12:27

Die meisten Anfragen an die Helpline kamen von Schweizern, die demnächst eine Reise in die Türkei geplant hatten, wie Sprecher Stefan von Below auf Anfrage schrieb. Es gab auch Reisende, die aus der Türkei anriefen und sich über die Sicherheitslage vor Ort erkundigten. Suchmeldungen besorgter Angehöriger gingen keine ein.

Bei Schweizer Reiseanbietern nutzten nur wenige Kunden die Möglichkeit, die Türkeireise gratis zu stornieren oder umzubuchen. Bei Hotelplan Suisse nutzte dieses Angebot jeder fünfte Kunde, der Türkeiferien mit Abreise zwischen Samstag und Dienstag gebucht hatte. Bis gestern Nachmittag stornierten laut Hotelplan-Sprecherin Prisca Huguenin-dit-Lenoir 25 Kunden ihre Reise.

Auch bei TUI Suisse gingen nur "vereinzelte" Stornierungen ein, wie Sprecherin Bianca Schmidt sagte. Der Reiselust tat der Putschversuch kaum einen Abbruch: Bereits gingen bei Hotelplan Suisse wieder Neubuchungen für Türkeireisen ein, zwei davon sogar für Dienstag, wie Huguenin-dit-Lenoir sagte.

Am Freitagabend hatten Teile des türkischen Militärs versucht, die Regierung zustürzen. Der Versuch scheiterte aber.

(SDA)