Sechs Personen bei Frontalkollision im Aargau verletzt

Bei einer heftigen Frontalkollision zweier Autos sind am Dienstagabend im aargauischen Böttstein sechs Personen verletzt worden. Ein Auto fing sofort Feuer. Es entstand ein Sachschaden von 40'000 Franken.
22.06.2016 09:33

Im Auto, das Feuer fing, sassen fünf Personen. Sie konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, wie die Aargauer Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Am Steuer sass ein 19-jähriger Kosovare.

Ein 49-jähriger Schweizer lenkte das andere Auto. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei handelt es sich um den mutmasslichen Unfallverursacher. Er musste seinen Führerausweis abgeben.

Alle sechs Personen wurden ins Spital transportiert. Zwei Personen erlitten mittelschwere Verletzungen. Ein Rettungshelikopter flog einen 26-jährigen Mitfahrer des Autos, das Feuer gefangen hatte, ins Spital.

Neben der Polizei standen mehrere Ambulanzbesatzungen und die Feuerwehr im Einsatz. Nach dem Unfall um 19.25 Uhr blieb die Hauptstrasse in Böttstein im unteren Aaretal für zwei Stunden gesperrt.

(SDA)