Seltener Protest von Regierungskritikern gegen Präsidenten

Hunderte Ägypter sind zu Protesten gegen die Führung ihres Landes auf die Strasse gegangen. Die Menschen forderten am späten Freitagabend den Sturz des Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi, wie auf Videos zu sehen war, die in den sozialen Netzwerken geteilt wurden.
21.09.2019 09:36

Oppositionsmedien berichteten von Demonstrationen auf dem zentralen Tahrir-Platz in Kairo, Alexandria, Suez und Mansura. In Kairo seien mehrere Demonstranten von der Polizei verhaftet worden, berichtete die unabhängige Webseite Mada Masr. Proteste gegen den Präsidenten kommen nur noch selten vor und werden von der Armee in der Regel im Keim erstickt.

Der im Exil lebende ägyptische Bauunternehmer und Schauspieler Mohammed Ali hatte in der vergangenen Woche zu Protesten gegen Präsident Al-Sisi aufgerufen. In mehreren Videos, die er auf seiner Facebookseite veröffentlicht hatte, warf er dem Präsidenten und der ägyptischen Armee Korruption vor. Ali hatte selbst nach eigenen Angaben viele Jahre mit der ägyptischen Armee zusammengearbeitet. In der vergangenen Woche hatte Präsident Al-Sisi die Vorwürfe zurückgewiesen.

(SDA)