Sieben Bundesräte teilen sich 19 Termine rund um Nationalfeiertag

Rund um den Nationalfeiertag mischt sich der Bundesrat unters Volk. An 19 "Buure-Zmorge", Einweihungen oder Gemeindeanlässen in der Schweiz wird ein Mitglied der Landesregierung erwartet. Den grossen Auftritt auf dem Rütli hat heuer der Bundeskanzler.
09.07.2017 10:00

Welche Botschaften die Bundesräte haben, halten sie unter Verschluss. Bekannt sind aber die Auftrittsorte. Innenminister Alain Berset reist kreuz und quer durchs Land. Er startet am 31. Juli auf dem Julierpass GR. Dort wird Berset die neue Spielstätte des Kulturfestivals Oringen eröffnen. Der dreissig Meter hohe, fünfeckige Holzturm war in zweieinhalb Monaten errichtet worden.

Der Julierpass, bereits von den Römern benutzt, verbindet noch heute die Kulturen. Auf Rätoromanisch heisst er "Pass dal Güglia" oder lokal auf Surmeirisch "Pass digl Gelgia"; auf Italienisch "Passo del Giulia".

Gemäss Programm der Bundeskanzlei muss der SP-Bundesrat nach der Eröffnung rasch weiter, denn er wird bereits in Rorschach SG erwartet. Am Nationalfeiertag hat Berset dann einen Auftritt in Lausanne geplant.

Weit reist auch Bundesrat Johann Schneider-Ammann (FDP). Der Wirtschaftsminister startet am 31. Juli in Eschenz TG. Am 1. August besucht er zunächst Riddes im französischsprachigen Unterwallis, reist dann nach Mendrisio ins Tessin und schliesslich nach Pizol im sanktgallischen Sarganserland.

Mit sechs Stück wird Finanzminister Ueli Maurer die meisten Reden halten, seine Reiseroute ist aber kürzer. Am 1. August startet er im bernischen Moosseedorf, wo die Gemeindebehörden zu einem "Buure-Zmorge" auf dem Bauernhof einladen. Auf dem Programm der Gemeinde ist Maurer aber nicht erwähnt.

Der SVP-Magistrat hat sich aber stets gerne an einem "Buure-Zmorge" unter die Bevölkerung gemischt. Schweizweit über 350 Bauernfamilien und ihre Helferinnen und Helfer bieten 2017 gemäss den Organisatoren 2017 einen "Buure-Brunch" an.

Für Maurer ist es von einer Feier im noch ländlich geprägten Moosseedorf zur Autobahneinfahrt Schönbühl-Urtenen mit Shoppingmeile und Autobahnast in Richtung Zürich ein Katzensprung. Nächster Halt ist Seegräben ZH, wo er eine Rundreise durch seine Heimat startet. Das Dorf am Pfäffikersee im Bezirk Hinwil liegt rund eine Viertelstunde Fahrt von Maurers Wohnort entfernt.

Nach einem Sprung nach Weiningen TG kehrt Maurer nach Elgg ZH zurück und beendet dann seinen 1.-August-Reigen in Regensdorf ZH. Begonnen haben wird er diesen am 31. Juli in Goms im Oberwallis.

Maurers Parteikollege, Verteidigungsminister Guy Parmelin, feiert am 1. August zuerst in Wimmis BE. Seine zweite Rede wird er in seinem Heimatkanton, der Waadt, in Yvorne, halten.

Bundespräsidentin Doris Leuthard durch- oder überquert je nach Route am Nationalfeiertag vermutlich einen symbolträchtigen Berg: den Gotthard. Sie wird eine Rede in Lugano und eine weiter in Luzern halten.

Welches Verkehrsmittel die CVP-Verkehrsministerin wählt, wurde nicht bekannt. Zudem wird die Bundespräsidentin an Radio und Fernsehen in den Landessprachen zu hören und zu sehen sein.

Ihre Bundesratskollegin Simonetta Sommaruga wird in ihrer Rede zum 1. August der Jugend im Val de Travers "ihre Referenz erweisen", wie das Polizei- und Justizdepartement auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda verriet. Die SP-Bundesrätin nimmt am 31. Juli in Môtiers NE an den Feiern teil. Diese würden zum 22. Mal von der Jugend Môtiers ausgerichtet, hiess es.

Bundesrat Didier Burkhalter (FDP) wird in der Waadt erwartet. Es sei zur Nationalfeier "Aigle - Les Diablerets" eingeladen worden und werde in Les Diablerets eine Rede halten, erklärte das Aussendepartement. Es wird die letzte 1.-August-Rede des Neuenburgers als amtierender Bundesrat sein.

Den symbolträchtigsten Ort, das Rütli, überlassen die Bundesräte dem Bundeskanzler: Walter Thurnherr wird an der Bundesfeier 2017 auf der bekanntesten Wiese der Schweiz die Hauptrede halten.

(SDA)