SIX-Chef Rüegsegger nimmt Ende Jahr den Hut

Der Chef der Börsenbetreiberin und Finanzdienstleisterin SIX nimmt den Hut: Auf Ende des Jahres werde Urs Rüegsegger die operative Verantwortung abgeben, teilte die SIX am Mittwoch in einem Communiqué mit.
31.05.2017 17:37

Der 55-jährige wird dann beinahe 10 Jahre im Amt gewesen sein. Rüegsegger habe die SIX seit der Grossfusion von Schweizer Börse, dem Finanzdienstleister Telekurs und der Abwicklungsgesellschaft SIS im Jahre 2008 erfolgreich geführt. Der Umsatz konnte deutlich ausgebaut werden trotz Finanzkrise und der Verkäufe der Beteiligungen an der Terminbörse Eurex und dem Indexunternehmen Stoxx.

Seit dem Jahr 2008 habe die SIX über 1,6 Milliarden Franken Dividenden an die Aktionäre ausgeschüttet. Die Börsenbetreiberin und Finanzdienstleisterin ist im Besitz von rund 130 Banken.

Mit der frühzeitigen Ankündigung des Rücktritts solle sichergestellt werden, dass genügend Zeit für die Suche nach einem Nachfolger und die Übergabe der Aufgabe bleibe, schrieb die SIX weiter: "Der Verwaltungsrat dankt Urs Rüegsegger für seinen grossen Einsatz."

Nach über 17 Jahren in Chefpositionen wolle der Ostschweizer einen neuen beruflichen Lebensabschnitt beginnen. Als selbstständiger Wirtschaftsberater werde er Beratungs- und Verwaltungsratsmandate wahrnehmen. So bleibe er interimistischer Verwaltungsratspräsident des Weltbörsenverbandes (WFE).

(SDA)