Sonniger Herbsttag geht als Sommertag in die Statistik

Der Altweibersommer hat die Schweiz am Wochenende noch einmal grosszügig mit Sonne und Wärme verwöhnt. In Visp zeigte das Thermometer am Samstagnachmittag sogar genau 25 Grad an, womit der Tag offiziell als Sommertag in die Statistik eingeht.
25.09.2016 18:08

Auch am Sonntag war es sehr mild, wie SRF Meteo mitteilte. Vielerorts wurde die 20 Gradmarke übertroffen, für einen Sommertag reichte es aber nicht mehr ganz: So zeigte das Quecksilber in Basel Höchstwerte von 24,8 Grad, in Genf 24,7 Grad und auch im Wallis wurde die 24 Grad-Marke geknackt.

Die Tage begannen zwar vielerorts mit Nebel, der sich über dem Mittelland teilweise bis zum Mittag halten konnte. Kurz nach Mittag lösten sich die meisten Nebelbänke auf. Nur im Nordtessin hielten sie sich hartnäckig und liessen die Sonne am Samstag nur kurz scheinen. Am Sonntag setzte sie sich aber auch im Süden wieder durch.

Der Altweibersommer hatte sich am Donnerstag zum astronomischen Herbstanfang eingestellt. Der warme und sonnige Nachsommer wird laut den Meteorologen am Montag und Dienstag kurz von wechselhaftem Wetter unterbrochen. Am Mittwoch soll er bereits wieder zurückkehren.

(SDA)