SpaceX will Satellit mit wiederverwendeter Rakete ins All schicken

Das private US-Raumfahrtunternehmen SpaceX will erstmals einen Satelliten mit einer wiederverwendeten Antriebsrakete ins Weltall schicken. Die Rakete soll in der Nacht zum Freitag vom Kennedy Space Center im US-Bundesstaat Florida starten.
30.03.2017 12:25

"Die Mission wird ein Meilenstein in der Geschichte sein", teilte das Unternehmen mit. Alle Vorbereitungstests seien erfolgreich verlaufen. Der Satellit soll Signale nach Südamerika und Mexiko weiterleiten.

Die erste Stufe der jetzt verwendeten Rakete sei bereits im April 2016 im All gewesen, schrieb SpaceX. Nach ihrem Einsatz soll die Falcon-9 wieder auf einer schwimmenden Plattform im Atlantik landen. Dieses Manöver ist SpaceX bereits früher schon gelungen. Die Wiederverwendbarkeit von Raketen soll Raumfahrt-Missionen günstiger machen.

SpaceX beförderte 2012 als erste Privatfirma mit einer Falcon-9 einen Raumfrachter zur Internationalen Raumstation ISS. Das Unternehmen wurde 2002 von Selfmade-Milliardär Elon Musk gegründet, der auch für den Online-Bezahldienst PayPal und den Elektroauto-Hersteller Tesla bekannt ist.

(SDA)