Spektakulärer Raubüberfall auf Luxus-Juwelier Cartier in Monaco

Mitten im Zentrum von Monaco ist am Samstag ein spektakulärer Raubüberfall auf ein Geschäft des Luxus-Juweliers Cartier verübt worden. Drei Männer überfielen den Laden am Platz des Casinos kurz vor 16 Uhr, wie die Staatsanwaltschaft am Samstagabend mitteilte.
25.03.2017 22:45

Ein Mann konnte festgenommen werden, zwei Täter sind auf der Flucht. Ein Komplize soll zudem im Auto gewartet haben. Die Höhe der Beute war unklar.

Die Suche nach den flüchtigen Tätern war am Abend noch voll im Gange. Zuvor hatte die Polizei das Gebiet im Viertel Monte-Carlo rund um den Ort des Überfalls abgeriegelt. Mindestens einer der Täter sei bewaffnet gewesen, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Bei dem Festgenommenen wurden den Behörden zufolge eine Waffe gefunden sowie ein Teil der Beute. Der mutmassliche Fluchtwagen der anderen Täter wurde später von diesen in Brand gesteckt und von der Polizei entdeckt.

Touristen und Kunden im Zentrum von Monaco mussten am Nachmittag im Casino oder in den Geschäften in der Nähe abwarten, bis die Polizei die Lage geklärt hatte, wie die Zeitung "Nice-Matin" berichtete. Gegen 19.00 Uhr war das Leben in dem Viertel wieder zur Normalität zurückgekehrt, wie ein AFP-Fotograf berichtete.

Der Luxus-Juwelier Cartier war an der Côte d'Azur schon einmal Ziel eines spektakulären Raubüberfalls: Im Mai 2015 war nur wenige Tage vor der Eröffnung des berühmten Filmfests in Cannes das Cartier-Geschäft in der französischen Stadt überfallen worden. Die maskierten Räuber entkamen mit Schmuck und Uhren im Wert von rund 17,5 Millionen Euro.

(SDA)