Staatsmedien: Kim nimmt Trumps Einladung in die USA an

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat den Staatsmedien zufolge eine Einladung von US-Präsident Donald Trump in die USA angenommen und wolle Trump "zu gegebener Zeit" nach Pjöngjang einladen. Das berichtete die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA.
13.06.2018 00:32

Gemäss den Berichten vom Mittwoch nahmen die "beiden Top-Führer" die gegenseitigen Einladungen "erfreut" an.

Am Dienstag hatten sich Trump mit Kim bei einem Gipfel in Singapur zur atomaren Abrüstung getroffen. Es war die erste Begegnung eines US-Präsidenten mit einem nordkoreanischen Machthaber überhaupt. Bei dem historischen Treffen unterzeichneten beide Politiker eine eher vage Vereinbarung, die "baldmöglichst" Gespräche vorsieht, um die Ergebnisse "zügig" umzusetzen.

Trump will Kim laut eigenen Angaben "zu einem angemessenen Zeitpunkt" auch ins Weisse Haus einladen. Das kann aber noch dauern. "Wir wollen den Weg noch ein bisschen weitergehen." Umgekehrt kann sich Trump auch vorstellen, "zu einem bestimmten Zeitpunkt" selbst Pjöngjang zu besuchen, hiess es in Singapur.

(SDA)