Stadt Bern und weitere Gemeinden singen neue Hymne

Die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (SGG) hat alle Gemeinden dazu ermuntert, am 1. August auch die neue, von ihr initiierte Nationalhymne zu singen. Die Stadt Bern und weitere Gemeinden wollen den neuen Text "Weisses Kreuz auf rotem Grund" anstimmen.
31.07.2016 15:00

An wie vielen Orten am 1. August der neue Hymnetext ertönt, weiss SGG-Geschäftsleiter Lukas Niederberger nicht zu sagen. Bestimmt dabei seien neben der Stadt Bern Wil SG, Muolen SG, Bischofszell TG, Hombrechtikon ZH und Meinier GE.

Auch an der von der SGG organisierten Feier auf dem Rütli steht neben dem Schweizerpsalm die neue Nationalhymne auf dem Programm. "Wenn der neue Hymnetext in diesem Jahr in 50 Gemeinden gesungen wird, wäre das ein Erfolg", sagte Niederberger vor drei Wochen gegenüber der "Neuen Luzerner Zeitung".

Die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft hat in einem landesweiten Wettbewerb nach einer neuen Nationalhymne gesucht. Der Text des Schweizerpsalms sei schwierig zu merken, sprachlich sperrig und nicht mehr der Realität entsprechend, so die Begründung. Durchgesetzt hat sich schliesslich ein Vorschlag mit neuem Text, der zur heutigen Hymnemelodie von Alberich Zwyssig gesungen wird.

Nun möchte die SGG die Verbreitung der neuen Version vorantreiben und diese zur gegebenen Zeit den Bundesbehörden als neuen Hymnetext vorschlagen.

(SDA)