Straumann wächst weiterhin zweistellig

Der Basler Zahnimplantate-Hersteller Straumann ist im dritten Quartal erneut zweistellig gewachsen. Dazu beigetragen haben alle Regionen. Für das Gesamtjahr erhöht Straumann deshalb die Wachstumsprognosen.
26.10.2017 07:24

Der Umsatz im dritten Quartal erhöhte sich um 20,6 Prozent auf 257,9 Millionen Franken, wie Straumann am Donnerstag mitteilte. Organisch - also um Zukäufe bereinigt - betrug das Wachstum 15,9 Prozent. Den grössten Beitrag leistete die Region Asien/Pazifik mit einem Plus von 28 Prozent.

Neben Zuwächsen in allen Regionen und Geschäftsbereichen habe auch der Erfolg im Nicht-Premium-Segment zum guten Ergebnis geführt, liess sich Konzernchef Marco Gadola zitieren.

Für die ersten neu Monate verbucht Straumann ein Umsatzplus von 18,7 Prozent auf 801,3 Millionen Franken. Grosses Potenzial sieht Straumann für die Schlüsselprodukte, die im dritten Quartal in China, Brasilien, Russland und Indien die behördliche Zulassung erhalten haben, sowie durch neue Vertriebsgesellschaften in Schwellenmärkten.

Aufgrund der starken Performance erhöht Straumann die Jahresprognose zum zweiten Mal in diesem Jahr. Statt einen niedrigen zweistelligen Zuwachs erwartet Straumann nun ein organisches Wachstum zwischen 13 und 15 Prozent, wie aus der Mitteilung weiter hervorgeht.

(SDA)