Sturmschäden führen zu Gewinneinbruch bei Berkshire Hathaway

US-Starinvestor Warren Buffett hat mit seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway einen kräftigen Gewinnrückgang verzeichnet. Der Überschuss fiel im dritten Quartal binnen Jahresfrist um 43 Prozent auf rund 4,1 Milliarden Dollar.
03.11.2017 23:18

Dies teilte das Unternehmen aus Omaha im US-Bundesstaat Nebraska am Freitag mit. Das operative Ergebnis sank um 29 Prozent auf 3,4 Milliarden Dollar. Schuld an dem starken Rückgang war insbesondere ein operatives Minus von 1,4 Milliarden Dollar im wichtigen Versicherungsgeschäft. Die Wirbelstürme Harvey, Irma und Maria und das verheerende Erdbeben in Mexiko hinterliessen hierbei tiefe Spuren.

Der 87-jährige Buffett steht seit über 50 Jahren an der Spitze von Berkshire Hathaway. Der Konzern ist unter anderem in der Versicherungs-, Energie-, Bahn-, Nahrungsmittel-, Bekleidungs- und Immobilienbranche aktiv.

(SDA)