Tausende demonstrieren in Malta nach Journalisten-Mord

Nach dem Mord an einer regierungskritischen Journalistin auf Malta haben tausende Menschen in der Hauptstadt Valletta für Gerechtigkeit demonstriert. Sie forderten eine schnelle Aufklärung des Falls und das Ende von Korruption in Politik und Behörden.
22.10.2017 18:09

An der Demonstration am Sonntag nahmen auch Politiker, Gewerkschafter und Präsidentin Marie-Louise Coleiro Preca teil. Premierminister Jospeh Muscat war nicht dabei.

Die Bloggerin Daphne Caruana Galizia war vor wenigen Tagen durch eine Autobombe auf der Mittelmeerinsel getötet worden. Wer hinter der Tat steckt, ist immer noch unklar.

Caruana Galizia hatte unter anderem einen Skandal um die sogenannten Panama Papers aufgedeckt. Dabei beschuldigte sie auch Mitarbeiter von Premierminister Muscat, Übersee-Briefkastenfirmen zu betreiben.

Bei der Demonstration war auch die Journalistenorganisation Reporter ohne Grenzen dabei. "Die Killer wollten sie zum Schweigen bringen, sie wollen uns zum Schweigen bringen. Aber sie werden keine Minute Schweigen haben", sagte Direktor Christophe Deloire.

(SDA)