Temenos legt im ersten Quartal weiter zu

Der Bankensoftwareanbieter Temenos ist gut in das neue Geschäftsjahr gestartet. Die Westschweizer haben im ersten Quartal neue Aufträge dazugewonnen und mehr verdient.
16.04.2019 18:37

In den ersten drei Monaten des Jahres steigerte Temenos gemäss Mitteilung vom Dienstag den Umsatz nach dem Rechnungslegungsstandard IFRS um 18 Prozent auf 203,8 Millionen US-Dollar. Damit wurden die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen.

Temenos hat im Berichtsquartal insgesamt 22 neue Kunden dazugewonnen. Wichtige Aufträge wurden etwa für die saudische Al Rajhi Bank oder ABN Amro durchgeführt. Zudem hat auch die Anfang Jahr übernommene US-Firma Avoka einen Beitrag zum Wachstum geleistet.

Der Betriebsgewinn kletterte auf Stufe EBIT (Non-IFRS) um knapp 30 Prozent auf 49,5 Millionen Dollar, wobei sich die EBIT-Marge um 2 Prozentpunkte auf 24,1 Prozent verbessert hat. Der Gewinn je Aktie betrug 0,52 Dollar, das ist ein Plus von beinahe einem Viertel.

Im Ausblick hält Temenos an den im Februar gemachten Prognosen für das Gesamtjahr 2019 fest. Im laufenden Jahr rechnet die Gruppe zu konstanten Wechselkursen mit einem Umsatzwachstum (Non-IFRS) im Bereich von 16 bis 19 Prozent. Der EBIT (Non-IFRS) soll zwischen 310 und 315 Millionen Dollar zu liegen kommen.

(SDA)