Thailands Ex-Ministerpräsidentin offenbar nach Dubai geflohen

Die per Haftbefehl gesuchte frühere thailändische Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra ist offenbar nach Dubai geflohen. Dies sagten mehrere hochrangige Mitglieder ihrer Pheu-Thai-Partei am Samstag.
26.08.2017 08:16

Sie habe vergangene Woche Thailand verlassen und sei über Singapur nach Dubai zu ihrem Bruder, dem früheren Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra, gereist. Dieser lebt seit 2008 im Exil, kurz bevor er im Heimatland wegen Korruption zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde. Ein Sprecher Thaksins war zunächst nicht erreichbar.

Die 2014 nach Massenprotesten aus dem Amt enthobene Yingluck war am Freitag nicht vor Gericht erschienen, woraufhin ein Haftbefehl erlassen wurde.

In dem Prozess geht es um ihre Rolle bei den umstrittenen Subventionskäufen von Reis ihrer Regierung, die zu Milliardenverlusten geführt haben sollen. Der 50-Jährigen drohen bis zu zehn Jahre Haft.

(SDA)