Thomas-Cook-Tochter Condor hält Flugbetrieb aufrecht

Im Überlebenskampf des Reisekonzerns Thomas Cook hat der deutsche Ferienflieger Condor versichert, dass der Flugbetrieb weitergehe. "Condor erhält den Flugbetrieb aufrecht", teilte Condor am späten Sonntagabend auf dem Nachrichtendienst Twitter mit.
22.09.2019 23:48

Weitere Informationen wollte die deutsche Fluggesellschaft des Reisekonzerns Thomas Cook in Kürze auf seiner Website veröffentlichen.

Der britische Reisekonzern Thomas Cook versucht derweil eine drohende Pleite abzuwenden, die rund 600'000 Touristen treffen würde. Nach Gesprächen mit Banken, Gläubigern und der Regierung in London wollte die Konzernspitze am Sonntagabend darüber beraten, ob noch eine Rettung des ältesten Touristikkonzerns der Welt gelingt.

Zuletzt fehlten rund 200 Millionen Pfund. Der britische Aussenminister Dominic Raab sagte, es würden Notfallpläne vorbereitet, um gestrandete Urlauber zurück nach Hause zuholen. Insgesamt sind derzeit rund 600'000 Touristen im Urlaub.

Der 1841 gegründete Reiseveranstalter Thomas Cook betreibt Hotels, Ferienressorts, Airlines und veranstaltet Kreuzfahrten. Von den 105 Flugzeugen im Konzern fliegen 58 für den deutschen Ferienflieger Condor. Weltweit hat Thomas Cook rund 21'000 Mitarbeiter in 16 Ländern.

Banken fordern zusätzlich zu einem schon ausgehandelten 900 Millionen Pfund (knapp eine Milliarde Euro) schweren Rettungspaket 200 Millionen Pfund. Sollte Thomas Cook das Geld nicht beschaffen können, könnte der Konzern Gläubigerschutz beantragen müssen.

(SDA)