Tödliche Schüsse in Gerlafingen SO: Mann wegen Mordes vor Gericht

Vor dem Amtsgericht Bucheggberg-Wasseramt in Solothurn muss sich am (heutigen) Mittwoch ein Mann wegen Mordes verantworten. Der Schweizer soll gemäss Anklage 2017 in Gerlafingen SO bei einem Streit einen Mann angeschossen haben.
19.08.2020 07:15

Das schwer verletzte Opfer starb in der darauffolgenden Nacht im Spital. Der zur Tatzeit 54-jährige Schweizer ist gemäss Angaben der Staatsanwaltschaft geständig. Er bestreitet jedoch den Tatablauf im Wohnhaus am Vormittag des 20. Februar 2017. Der Angeklagte stellte sich der Polizei. Er befindet sich im vorzeitigen Strafvollzug.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, im Rahmen einer zunächst verbalen Auseinandersetzung das Opfer aus nächster Nähe angeschossen und dabei tödlich verletzt zu haben.

Die Staatsanwaltschaft geht nach eigenen Angaben weiter davon aus, dass der Beschuldigte während der Schussabgabe das Leben einer weiteren Person unmittelbar gefährdete, da diese von den Schüssen hätte getroffen werden können.

Er ist daher auch wegen Gefährdung des Lebens und zudem wegen Verstosses gegen das Waffengesetz angeklagt. Die Verhandlung am Amtsgericht Bucheggberg-Wasseramt dauert den ganzen Tag. Das Gericht wird das Urteil voraussichtlich in der kommenden Woche eröffnen.

(SDA)