Abgas-Skandal - Autobauer setzen zur Rettung des Diesels auf die Politik

Die deutschen Autobauer setzen auf die Politik, um das ramponierte Image des Dieselantriebs aufzupolieren.
04.07.2017 20:00
Die deutschen Autobauer lobbieren gegen Diesel-Fahrverbote.
Die deutschen Autobauer lobbieren gegen Diesel-Fahrverbote.
Bild: Pixabay

"Gemeinsam mit der Politik entwickeln wir Konzepte zur Vermeidung von Fahrverboten und zur Verbesserung der Luftqualität", sagte VDA-Chef Matthias Wissmann am Dienstag in Berlin. Teil eines politischen Gesamtkonzepts könne eine neue Software in der Motorsteuerung von Dieselautos mit der Abgasnorm Euro 5 sein, über die schon länger diskutiert wird. Darüber hinaus seien Maßnahmen nötig, um den Verkehrsfluss in Städten zu verbessern, sowie die Förderung alternativer Antriebe und Mobilitätsangebote. "Keine Maßnahme allein wird ausreichen, um kurzfristig in den betroffenen Städten den sehr anspruchsvollen Luftqualitätswerten zu entsprechen."

Mit Sorge beobachte die Branche, dass wegen der Verunsicherung der Käufer der Anteil an Dieselautos nach der neueren Euro-6-Abgasnorm sinke und der des Benziners steige. Dies sei deshalb beunruhigend, weil dadurch das Erreichen der schärferen Klimavorgaben erschwert werde. "Je geringer der Dieselanteil, desto mehr entfernen wir uns von den Klimaschutzzielen."

(Reuters)