Actelion-Gespräche mit Sanofi bereits weit fortgeschritten

Die Gespräche über eine Übernahme des Baselbieter Biotechunternehmens Actelion durch den französischen Pharmakonzern Sanofi befinden sich laut Informationen von Bloomberg bereits in einer «fortgeschrittenen» Phase.
16.12.2016 06:46
Der Hauptsitz von Actelion in Allschwil.
Der Hauptsitz von Actelion in Allschwil.
Bild: ZVG

Die Übernahme des Schweizer Konzerns könnte bereits in der kommenden Woche angekündigt werden, schreibt Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Wie die Nachrichtenagentur in einem Bericht in der Nacht auf Freitag schreibt, sprechen die Parteien über einen Preis von 275 USD pro Aktie. Dies würde Actelion insgesamt mit 29,6 Mrd USD respektive 30,5 Mrd CHF bewerten.

Im Preis eingeschlossen könnte auch ein bedingtes Bezugsrecht (Contingent Value Right, CVR) für die Aktionäre sein, das von der zukünftigen Performance von Medikamenten aus der Pipeline abhängt. Bei den Verhandlungen gehe es vor allem um die Ausgestaltung dieser CVR und welche Medikamente es umfasse, schreibt Bloomberg. Eines davon dürfte der experimentelle Wirkstoff Ponesimod zur Behandlung von multipler Sklerose (MS) sein.

Actelion befindet sich seit Wochen in Übernahmeverhandlungen. Am Mittwoch hatte allerdings der US-Konzern Johnson&Johnson bekanntgegeben, die Gespräche mit Actelion über eine allfällige Akquisition zu beenden. Actelion hatte damals mitgeteilt, noch mit einem Interessenten "in Gesprächen über eine mögliche strategische Transaktion" zu sein. Laut übereinstimmenden Medienberichten handelt es sich dabei um Sanofi.

(AWP)