Actelion will angeblich Teile von Johnson & Johnson

Das Biotechnologieunternehmen Actelion prüft einem Zeitungsbericht zufolge die Übernahme von Teilen des Pharmageschäfts von Johnson & Johnson.
29.11.2016 07:44
Der Hauptsitz von Actelion in Allschwil.
Der Hauptsitz von Actelion in Allschwil.
Bild: ZVG

Im Gegenzug könnte sich der US-Konzern am neuen, grösseren Unternehmen beteiligen, berichtete die "Financial Times" (Dienstagsausgabe) mit Bezug auf Insider. Es sei unklar, wie J&J zu einer solchen komplexen Transaktion stehe. J&J und Actelion hatten am Freitag Gespräche über eine mögliche Transaktion bestätigt.

Ein Verkauf ist für Actelion der Zeitung zufolge kein Thema. J&J habe zwar die finanziellen Mittel, Actelion zu übernehmen. Die Amerikaner seien aber davon ausgegangen, dass Actelion-Chef Jean-Paul Clozel die Firma nicht einfach verkaufen wolle und hätten nach einer Lösung gesucht, die auch für den Firmengründer attraktiv sei. Seitdem die Gespräche bekannt wurden, versuchten Investmentbanker, andere Pharmakonzerne dazu zu bringen, ebenfalls mit Actelion ins Gespräch zu kommen.

(Reuters)